mecklenburg-vorpommernIm Bundesland Mecklenburg-Vorpommern sind aktuell die Lizenzen für die Errichtung und den Betrieb von Spielbanken europaweit ausgeschrieben. Wie das Innenministerium nun bekannt gab, konnte im ersten Ausschreibungs-Durchgang bis Ende Februar kein neuer Betreiber gefunden werden. Nun muss eine zweite Ausschreibung beginnen.

Die Landesregierung gab bekannt, dass sich drei Bewerber als Spielbankbetreiber gemeldet hätten. Nur einer der drei hatte sein Angebot fristgerecht eingereicht. Doch dann hatte der Bewerber den Antrag wieder zurückgezogen. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es drei Casinos: Stralsund, Heringsdorf und Binz. Vor einem Jahr hatten die letzten Spielbanken geschlossen und auf die Verlängerung ihrer Erlaubnis verzichtet. Gründe waren geringe Umsätze beim Spiel und die vom Land festgesetzte Spielbankenabgabe. Im Jahr 2012 hatten die drei Casinos zusammen noch einen Ertrag von rund 6,5 Millionen Euro erzielt. Ende 2010 hatte die Spielbank in Waren/Müritz geschlossen, im August 2013 folgten Schwerin und Warnemünde.