Die Blackjack Regeln genau kennen

Blackjack Spielregeln

Die Blackjack-Regeln sind ganz leicht. Wir liefern eine gute Anleitung auf Deutsch, welche für den Spielstart genügen sollte. Wenn du Grundregeln mit den Kartenwerten verinnerlichst, sollte es keine Probleme mehr geben. Es ist auch hilfreich, die Bedeutung der Begriffe wie zum Beispiel „Hit„& „Stand“ zu kennen. Somit kannst du direkt in einem Online-Casino deiner Wahl spielen – auch ohne Risiko, indem du Spielgeld einsetzt. In folgender Liste findest du gute Adressen für Blackjack-Spieler.


Online-Casinos zum Kennenlernen des Spiels

Wir bieten dir eine brauchbare Übersicht von Online-Casinos, die das beliebte Tischspiel samt Sondervarianten in ihrem Programm haben. Zum Teil kannst du kostenlos spielen, in anderen mit Casino-Bonus von deiner ersten Einzahlung profitieren und natürlich ist die Live-Variante ebenfalls dabei.

CasinoBonusBesonderesSpieleauswahlDepRating
50€
  • Viele Zahlungsmethoden
  • Großes Spielangebot
  • Tägliche Turniere
2by2 - Bally Wulff - Barcrest - Big Time Gaming - blablabla - Blue Print - ELK10€9.8
50€
  • Rizk Races
  • Wheel of Rizk
  • Support per Live Chat
Betsoft Casino - Evolution - Microgaming - NetEnt - No Limit City - NYX - Play'n Go10€9.7
200€
  • Gutes Willkommenspaket
  • Hohe Jackpots
  • Unkomplizierte Zahlungen
2by2 - Bally Wulff - Betsoft Casino - ELK - Gamomat - Lightning Box - Merkur1€9.6
500€
  • Super Live Casino
  • Viele Automatenspiele
  • Klasse Service
2by2 - Authentic Gaming - Bally Wulff - Barcrest - Big Time Gaming - Blue Print - Edict10€9.5
25€
  • Mehrfach Ausgezeichnet
  • Besondere Boni
  • Viele Zahlungsvarianten
Amaya - Bally Wulff - ELK - Evolution - Gamomat - NetEnt - NYX5€9.4

So wird Blackjack gespielt

Das Glücksspiel Vingt-et-Un kommt zwar aus dem französischen Raum. Beim Spielen wirst du allerdings auch Vokabular aus anderen Sprachräumen begegnen. Nicht nur in Las Vegas werden häufig englische Begriffe verwendet. Damit die Übersicht gleichermaßen verständlich und vollständig ist, verwenden wir die deutschen Begriffe mit Hinweis auf die authentische Ausdrucksweise während des Spiels.

Erklärung des Spielziels 

Ziel des Spiels ist es, die Spielhand des Kartengebers zu schlagen. Das bedeutet ihn zu überbieten, ohne dabei die Gesamtpunktzahl von 21 zu überschreiten. Wenn du es schaffst, genau 21 zu erreichen, wird das als „Black Jack“ bezeichnet. Dieser Begriff hat sich übrigens in Nevada eingebürgert, als man vorsah, eine 21 mit Pik- oder Kreuz-Buben besonders zu prämieren. Es genügt mit den Werten auf der Hand möglichst nah an eine 21 heranzukommen, solange du mehr als der Spielleiter hast. Wenn die 21 überschritten wird, ist das Spiel verloren. Das gilt für Spieler sowie Dealer. Normalerweise treten alle Spieler am Tisch gegen das Casino an. Du musst also deine Tischnachbarn nicht zusätzlich überbieten. 

Kartenwerte von 2 bis 11

Natural Blackjack HandDu brauchst ein Deck mit 52 Spielkarten.

Werte werden beim Kartenspiel oft unterschiedlich gelesen. Beim Blackjack-Spielen zählen sie folgendermassen:

  • Alle Nummernkarten (die Karten 2 bis zur 10) haben den Wert, der auf ihr zu sehen ist.
  • Die Bildkarten (Bube, Dame & König) werden immer mit 10 gewertet.
  • Das Ass zählt je nach Bedarf entweder 1 oder 11.

Beispiel: Eine Zwei hat und eine Zehn wird mit 10 berechnet. Hast du diese beiden, zählen sie zusammen 12.
Wenn du nun noch eine Dame erhältst, bist du bei 22 und verlierst die Runde.

Hier noch eine Situation, mit Soft Hand: Ein Ass (11) und ein König (10) also 21 Punkte zählen als Black Jack. Hat man aber einen König (10), eine 9 und ein Ass auf der Hand, so zählt dieses nur 1. So kommt man dann auf insgesamt 20.

Wichtige Begriffe für Spieler & Dealer

Wie beim klassischen Blackjack wirst du online auch ziehen, dein Blatt halten oder noch mehr Geld einsetzen. Doch die meisten Begriffe sind auf Englisch. Hier ein Einblick, was welcher Begriff bedeutet:

Live Blackjack Dealer bei Mr. GreenLive Dealer bei Mr. Green
  • Dealer / Croupier

    Verteilt die Spielkarten am Tisch. Diese Person spielt als Stellvertreter des Casinos beziehungsweise für „die Bank“.

  • Live Dealer

    Das Live-Feature (unter der Rubrik „Live-Casinos“) bieten spezielle Spieltische mit Live-Stream. Der Croupier, der dort austeilt, wird „Live-Dealer“ genannt.

  • Hit / Hit me

    Mit dem Button “Hit” oder der Aussage „Hit me“ signalisierst du, dass du noch eine weitere möchtest. Treffe diese Entscheidung nie leichtfertig. In deutschsprachigen Casinos steht auch öfters mal „Geben“ oder „Karten geben“ auf dem Button.

  • Stand

    Du hast genügend Punkte auf der Hand und möchtest keine weiteren Karten mehr.

  • Double / Double Down

    Der Spieler möchte den Einsatz verdoppeln, da er sich sicher ist, dass er mit einer weiteren gewinnt. Hier musst du eine zusätzliche Karte nehmen und den Einsatz neben dem Ersteinsatz platzieren.

  • Split

    Wenn man zwei Karten mit dem gleichen Wert bekommen hat, also zwei Zehner-Karten beispielsweise, bietet es sich an, diese zu „splitten“. Dabei wird das Kartenpaar auf zwei Hände verteilt und man setzt noch  einen zusätzlichen Einsatz auf die geteilte Hand. Danach bekommst du auf die beiden gesplitteten Karten jeweils eine neue Karte.

  • Bust

    Wer zusammengezählt mehr als 21 Punkte auf der Hand hat ist „Bust“. Der deutsche Ausdruck dafür lautet „überkauft“. Wem das passiert, verliert die Partie.

Natural Blackjack HandNatural Blackjack in Herz & Pik
  • Natural Blackjack

    Dieser Begriff bezeichnet 21 mit der Starthand, also den ersten beiden Karten. Er besteht aus einem Ass und einer weiteren, welche 10 zählt. Oft erhalten Spieler höhere Gewinne, wenn sie mit einem Natural gegen das Haus gewinnen.

  • Hard Hand

    Ein Blatt, welches kein Ass enthält. Alle Kartenwerte sind fix (hard).

  • Soft Hand

    Ein Blatt mit Ass. Da der Wert variable ist, spricht man von einer weichen (soft) Hand.

  • Push / Tie

    Unentschieden mit 17 oder mehr. Dabei gewinnt niemand, du erhältst deinen Einsatz zurück.

  • Insurance

    Die „Insurance“-Wette ist mehr ein Feature als ein Begriff. Wenn die erste aufgedeckte Karte des Croupiers 11 zählt, dann kannst du mit dieser „Versicherung“ wetten, dass die andere (noch nicht einsehbare) Karte 10 zählen wird, was deine Möglichkeit zu gewinnen sehr gering werden lässt.

  • Surrender

    Bedeutet “Aufgeben” und ist ebenfalls ein häufig vorhandenes Feature. Dabei gibst du die Hälfte deines Einsatzes auf, bevor dein Gegenüber seine zweite Karte kontrolliert. Falls du nun gegen 21 verlierst, erhältst du die Hälfte deines ursprünglichen Einsatzes zurück.

Der Spieltisch

Ein Blackjacktisch im CasinoEin Blackjacktisch im Casino

Der halbkreisförmige Spieltisch ist dabei immer die Basis für das Kartenspiel. Der Croupier nimmt als zentrale Figur seitens der Spielbank an der geraden Seite Platz. Im Live Casino ist Platz für bis zu sieben Spieler. Die Anzahl der anderen Spieler interessiert dich allerdings nicht direkt, da alle Spieler am Tisch gegen das Casino (also gegen die Bank) antreten. Der Blackjack-Tisch selbst hat ein aufgemaltes Fach für alle Wetteinsätze sowie einige Linien, die die Kartenpositionen der Spieler bestimmen. Hier hat jeder Gamer seinen eigenen Bereich, in dem seine Karten liegen. Dieser Bereich umfasst neben diesem Feld das zentrale Feld des Wetteinsatzes sowie in manchen Fällen ein weiteres Feld, in dem Versicherungen wie das „Surrender“ platziert werden können. Selbstverständlich hat auch der Kartengeber seinen Aktionsbereich, indem sich neben dem Kartenfeld noch der sogenannte „Schuh“ befindet, in diesem wiederum sind mehrere Kartendecks zum Spielen. Die Spielkarten werden auf diesem Tisch leicht versetzt übereinandergelegt, sodass alles gut erkennbar bleibt. Auf dem Tisch sieht man übrigens auch die für dieses Spiel gültigen Regelungen mit dem Auszahlungsverhältnis sowie die Information, bis zu welcher Summe der Kartengeber zieht und wann er stehen bleibt (etwa bei Soft 17).

Spielablauf bei einer Partie Blackjack

Das Limit am BlackjacktischLimit und Höchsteinsatz. Min: 1, Max: 200

Wie viel soll ich im Casino setzen? Zum Beginn eines Spiels verkünden alle Spieler, wie bei anderen Casinospielen, ihre Einsätze und platzieren sie im dafür vorgesehenen Bereich auf dem Tisch. Die Mindesteinsätze und Limits sind ausgeschrieben, es gibt Limits zwischen 1 Euro und mehr als 1.000 Euro. Wie viel du jede Runde setzt, liegt ganz bei dir. Unser Profi-Tipp: Tätige nur Einsätze, von denen du dir es auch leisten kannst sie zu verlieren.

Wie viel Karten bekommt jeder Spieler? Sobald alle Einsätze abgegeben sind, werden die Karten ausgeteilt. Alle Spieler mit Sitzplatz am Tisch und das Haus erhalten die erste Karte aufgedeckt. Daraufhin erhalten nur noch die Spieler eine zweite offene Karte und die Person in der Rolle der Bank eine verdeckte Karte. Zu Beginn erhalten also alle 2 Karten.

Der Ablauf einer Runde: Jetzt beginnt das eigentliche Spiel und alle Spieler entscheiden, ob sie noch eine weitere anfordern (hit) oder keine weitere mehr wünschen (stand). Hier gilt es gut zu überlegen, ob sich noch mehr für das Erreichen von 21 lohnt oder ob es sich eher anbietet abzuwarten.

Der Zug des Dealers: Nach den Spielern ist der Dealer am Zug, der je nach Kartenwert erneut ziehen oder stehenbleiben muss. Eine übliche Regel für den Dealer lautet bei 16 oder weniger zieht er und bei 17 oder mehr (Soft 17) stoppt er. Wenn sich der Dealer überkauft (bust), gewinnen alle Spieler, außer sie haben sich vorher ebenfalls überkauft.

Die Regeln für DealerDer Tisch zeigt die Regeln beim Blackjack

„Kenne dein Gegenüber“ dieser alte Spruch hilft auch viel bei Glücksspielen. Denn wenn du weißt, wie sich das Casino verhalten wird, hast du einen kleinen Vorteil. Deshalb möchten wir dich auch mit den Handlungsmöglichkeiten und festgelegten Zügen deines Gegenübers, dem Croupier, vertraut machen. Denn zu wissen, was der laut den Anweisungen des Spiels und seines Arbeitgebers machen kann und darf, bringt dir einen Vorteil und schützt dich vor unnötigen Zügen und vermeidbaren Niederlagen. Du kannst davon ausgehen, dass er während des Spiels bestimmte Handlungen durchführen und immer wieder spezifisches Verhalten zeigen wird. Du siehst bei den Tischregeln übrigens auch, bis zu welcher Summe er zieht und bei welchem Wert er stehen bleibt. Die Tischregeln besagen zum Beispiel, dass er bis 16 zieht und bei 17 stehen bleibt. Das bedeutet konkret, dass er Karten zieht bis er 17 oder mehr hat. Wenn er also bei 16 noch eine Karte zieht sind deine Chancen mit weniger Punkten zu gewinnen recht niedrig. Andererseits wird er sich bei 16 mit allen Karten außer Zwei, Drei, Vier, Fünf sowie dem Ass überkaufen.

Wie lauten die Regeln zum Gewinnen?

Der „Payout“ (das Auszahlungsverhältnis) legt fest, wieviel Gewinn dir bei einem „Natural Blackjack“ ausbezahlt wird. Nach einer Gewonnenen Runde erhältst du üblicherweise die Gewinnquote 1:1, also die doppelte Summe deines Einsatzes. Wenn du allerdings genau 21 mit den ersten beiden Karten erreichst (also z.B. mit Ass und Dame) erhältst du in vielen Casinos einen höheren Gewinn. Übliche Werte für die Auszahlung sind 6:5 oder 3:2. Hier ein Bespiel für einen Sieg mit den ersten beiden Karten bei 5€ Einsatz mit beiden Quoten: Ein 6:5 Payout entspricht 1,2 als Faktor. Bei 5€ Einsatz erhältst du 12,50€. Beim 3:2 Payout bedeuten 5€ Einsatz, dass du 11€ bekommst.

Häufig gestellte Fragen zu den Blackjack-Regeln

Ich kenne die Spielanleitung ganz genau, warum gewinne ich nicht?

Es existieren bewährte Muster für das Vorgehen und welche Aktion zu welcher Zeit des Spiels die sinnvollste ist. Spiele danach und du bist zumindest auf einem guten Weg. Aber bedenke, es geht um Glück. Hauptsächlich dadurch erhalten Spieler besonders große Gewinne.

Welche Karten braucht man zum Spielen?

Ein Kartendeck für dieses Spiel enthält 52 Karten. Die Zahlen von 2-10, Buben, Damen, Könige und Asse, jeweils in Herz, Pik, Karo & Kreuz.

Wie viele Kartendecks gibt es beim Live Spiel?

Casinos verwenden mehrere Kartendecks an einem Tisch. Oft sind es sechs Decks, es können aber auch bis zu zehn Decks sein. Letztlich erhöhen also nur gute Kenntnis, Übung und ein auf Sicherheit ausgelegtes Spiel deine Gewinnchancen.

Wie lauten die Regeln für zuhause?

Du kannst in deinen eigenen vier Wänden nach den gleichen Bedingungen wie im Casino spielen. Wenn du von zuhause aus im Internet spielst, gelten die Vorgaben des Betreibers.

Wann hat man Blackjack?

Wenn beide Karten der Starthand zusammen 21 Punkte ergeben, nennt man das Blackjack oder „Natural“. Wenn du etwa ein Ass und eine 10 (oder eine Bildkarte, die ebenfalls 10 Punkte Wert ist) ganz am Anfang ausgeteilt bekommst, dann hast du Blackjack.

Was bedeutet Soft Blackjack?

Man spricht allgemein von einer „soft hand“ (weiche Hand), wenn man ein Ass auf der Hand hat. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass die Karte als 1 oder 11 gezählt werden darf, also nicht feststeht.

Was passiert, wenn beide 21 haben?

Wenn zwei Spieler beide 21 haben, ist das kein Problem. Die Spieler treten ja gegen den Dealer, bzw. das Haus, an und gewinnen dann. Wenn Spieler und Dealer 21 haben, gilt das als unentschieden (Tie / Push). Spieler gewinnen und verlieren nichts, wenn beide 21 haben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Mattias Voggersberg

Mattias Voggersberg

Seit einigen Jahren bin ich schon als leidenschaftlicher Casinospieler in Online Casinos unterwegs. Ich kenne fast alle Anbieter und weiß worauf man achten muss! Halte dich an meine Empfehlungen und du bist immer sicher unterwegs!
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
error: Content is protected !!